Strassen- und Bahnumlegung Zen Hohen Flühen

Sparte: Verkehrswege und Tunnel
Fachbereich: Brückenbau / Bahnbau
Ort: Bitsch / Mörel
Bauherrschaft: DVBU Kanton Wallis Dienststelle für Strassen und Flussbau / Matterhorn Gotthard Bahn
Bearbeitungszeitraum: 2009 – 2014
Baukosten: ca. CHF 24 Mio. inkl. MwSt.
Leistungen: Stv. Gesamtleitung und Projektleiter; Überarbeitung des Bauprojekts inkl. Einarbeitung der Auflagen; Ausführungsstatik der Kunstbauten im speziellen der Galerie/Brückenkonstruktion; Ausschreibung, Ausführungsprojekt und technische Baukontrolle.

Projektbeschrieb:

Das generelle Konzept sah vor, das Bahn- und Strassentrasse südwärts ausserhalb der roten Gefahrenzone zu verschieben und die Verkehrsträger durch einen Erddamm zu schützen. Um genügend Stauraum für den Steinschlag hinter dem Damm sicher zu stellen, wurde eine enge Anordnung von Strasse und Bahn notwendig. Dies konnte erreicht werden, indem die Bahn in einer Galerie und die Strasse teilweise auf der Galeriedecke entlang des Schutzdammes geführt wurde. Die Verschiebung der Verkehrsanlagen bedingte zudem auf 200 m die Verschiebung des Rottens.
Das Hauptobjekt des Projekts beinhaltete die Realisierung der Galerie/Brückenkonstruktion. Aufgrund der grossen, asymmetrisch auf die Struktur angreifenden Einwirkungen und des ungünstigen Bauablaufs wurde das die Galerie mit einem geschlossenen Querschnitt ausgeführt. Sie wurde als endlose rechteckige, geschlossene Röhre in Stahlbeton ausgebildet, welche ca. alle 18 m auf Schächten, die bis auf den Fels reichen, gegründet sind. Die Einwirkungen aus dem Baugrund sowie die weiteren horizontal in Querrichtung zur Bahnachse auftretenden Einwirkungen wurden über ein biegesteifes Rahmentragwerk (Schachtfundament, Bodenplatte der Galerie, berg- und talseitige Galeriewände und Galeriedecke) in den Baugrund abgetragen.